This post is also available in: Englisch

Victoria Peak

Victoria Peak ist die Bergkette, die sich über dem schickeren da-kann-man-sich-eh-nix-leisten Teil der Stadt –  besser bekannt als Hong Kong Island – erhebt und zufälligerweise auch die besten Aussichten auf Hong Kong aus der Vogelperspektive bietet. Eine Wanderung einmal rund um den Berg auf der schmalen Lugard Road dauert rund eine Stunde, wenn man sich denn anständige Schuhe angezogen hat.

Echt, ihr weiblichen Wanderer in Mörderhighheels – wie macht ihr das? 

Seis drum, da die Wanderung um den Hügel führt, bekommt man auch zwei ganz verschiedene Seiten von Hong Kong zu sehen. Einmal das Hinterland mit nichts als grünen Wäldern und auf der anderen Seite die Mega-Metropole Hong Kong. Verstreut entlang der Lugard Road findet man dann auch eine Menge Viewpoints, von wo aus man die wohl besten Aussichten auf Hong Kong’s Skyline geniessen kann. Victoria Peak ist natürlich auch eine der top Touristenattraktionen in der Stadt und es kann daher schon mal extrem überfüllt werden – zum Glück haben sich aber die meisten Besucher die besagten Highheels angezogen und müssen daher nahe der Tramstation ausharren. Die Wanderwege sind deswegen relativ ruhig und verlassen und man kann Abends wunderbar das Stativ bei den Aussichtspunkten aufstellen, ohne dass man sich in die Quere kommt.

Angeblicherweise ist auf dem Dach der Tramstation eine der besten Aussichten zu haben, leider ist der Eintritt aber nicht ganz billig und das Dach sowieso viel zu überfüllt, was natürlich weniger ideal ist. Ich habe jedoch eine grossartige Alternative bei der Pagode links neben der Station gefunden. Auf der Terrasse dieses kleinen Gebäudes gibt’s die gleiche Aussicht nämlich gratis und ohne die Menschenmassen.

Photo from Victoria Peak

Dieses Foto wurde bei der kleinen Pagode neben der Tramstation aufgenommen.

Photo from Victoria Peak

Diese Aufnahme stammt von einem der Viewpoints entlang der Lugard Road.

Photo from Victoria Peak

Wenn man die ganze beeindruckende Häuserflut unter sich sieht, möchte man häufig so viel wie möglich ins Bild quetschen. Vergesst aber nicht auch zu zoomen und einige Details der Skyline herauszupicken.

Entlang der Avenue of Stars

Neben Victoria Peak ist die Avenue of Stars wohl der beliebteste Ort, um die Hong Kong Skyline zu fotografieren. Die Promenade entlang des Wassers wurde von Hollywood’s Walk of Fame inspiriert (oder, je nach dem wie man’s sieht, schamlos abgekupfert) und zieht viele asiatische Besucher an, die mit dem Handabdruck ihres chinesischen Lieblingsschauspielers oder der Statue von Bruce Lee posieren wollen. Fakt ist aber, dass so ziemlich alle Hong Kong Touristen irgendwann mal während ihres Besuchs an dieser Uferpromenade landen, oftmals einfach nur um die Skyline zu fotografieren. Wenn man also während der Blue Hour sein bevorzugtes Plätzchen möchte und nicht irgendwo im Abseits hinter den Masten verschiedener Dschunken stehen will, sollte man 30-60 Minuten vorher an Ort und Stelle sein.

Die Avenue of Stars befindet sich direkt am Victoria Harbour mit einem Fährenhafen gleich nebenan. Wegen des vielen Verkehrs auf dem Wasser zu dem besagten Hafen, kann es manchmal ganz schön schwierig sein, die perfekte Langzeitbelichtung ohne störende Lighttrails hinzukriegen. Wenn man’s mit dem Timing aber draufhat, können die Lichtspuren kreuz und quer durch den Hafen auch ziemlich bereichernd sein.

Skyline from the Avenue of Stars

Der ständige Fährenverkehr auf dem Wasser kreiert Lichtspuren. Diese Lighttrails sind nicht wie auf einer Strasse klar und definiert, sondern oft chaotisch und erratisch und können daher schnell mal ein Foto ruinieren. Hier habe ich versucht, statt des Wassers, so viel wie möglich vom interessanten Himmel zu zeigen.

Skyline from the Avenue of Stars

Man kann auch versuchen, mit dem richtigen Timing die Lichtspuren in das Foto miteinzubeziehen.

Vor dem Hong Kong Convention and Exhibition Centre

Während die Avenue of Stars zu jeder Tageszeit komplett überfüllt ist, fährt kaum jemand die kurze Strecke mit der Fähre zum gegenüberliegenden Convention and Exhibition Centre. Das Gebäude selber ist schon ein Foto wert, aber der Gehsteig rund um das Kongresszentrum bietet einige der besten Aussichten auf Hong Kong Island und Kowloon. Abgesehen von einigen Päärchen beim Abendspaziergang, ist diese Promenade meistens komplett verlassen.

Shot from the convention centre.

Es war so neblig, dass die Spitzen der Wolkenkratzer in den Wolken verschwanden.

Shot from the convention centre.

Der Gehsteig rund um das Kongresszentrum bietet einige der besten Aussichten auf Hong Kong Island und Kowloon.

2 Responses

  1. Christian

    Coole Hongkong Fotos! Während meines Aufenthalt dort’s habe ich es leider vercheckt mal auf der Lugard Road entlang zu laufen. Die Aussicht und Perspektive scheint da echt um einiges besser zu sein als vom Victoria Tower.

    Mein Favorit ist übrigens das vorletzte Foto hier. Die Leinen im Wasser führen wunderbar ins Bild hinein, da macht es auch nichts, dass es neblig ist.

    Gruß
    Christian
    Christian recently posted…Nächster Stopp: PraslinMy Profile

    Reply
    • Tiffany

      Naja, immerhin hast du jetzt noch einen guten Grund wieder nach Hong Kong zurückzukehren. Und sind wir mal ehrlich, die Stadt ist so riesig und hat so viel zu bieten, dass man natürlich immer irgendwo etwas verpasst. Ich zum Beispiel war nicht auf dem Victoria Tower 🙂 aber toller Tipp fürs nächste Mal!

      Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

CommentLuv badge